Zweiter Call im NRW-Leitmarktwettbewerb "IKT.NRW"

Der Anteil der deutschen Informations- und Kommunikationswirtschaft an der gewerblichen Wertschöpfung ist höher asl der des Automobil- und Maschinenbaus. In NRW beschäftigten die die IKT-Unternehmen im Jahr 2014 rund 206.000 Mitarbeiter und erwirtschafteten einen Umsatz von über 100 Mrd. Euro. Um diese Position zu sichern, konzentriert sich die neue Förderrunde des Leitmarktwettbewerbes IKT.NRW auf Projekte aus Themenbereichen, die für die zukünftige Entwicklung der Branche entscheidend sind: - IKT für Cypber Physical Systems und Industrie 4.0: Hardware, Software und Netze gelungen intergriert
- IT-Sicherheit für die Wirtschaft: Schutz und Sicherheit in einer vernetzten Welt
- Kommunikationsinfrastruktur als Basis für die Digitalisierung: 5G als Enabler für Zukunftskonzepte
- Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Cognitive Computing: Daten erfolgreich nutzen
Insbesondere Kooperationsverbünde sind zur Einreichung von Vorhaben in einem der vier genannten Bereiche aufgerufen. Bewerbungen können in der ersten Runde bis 05. März 2018 eingereicht werden (Förderbeginn: Februar 2019). In einer zweiten Runde werden Bewerbungen bis zum 01.02.2019 (Förderbeginn: Dezember 2019) entgegengenommen. Alle Informationen zum aktuellen Leitmarktwettbewerb finden Sie hier.